Brown Dog

Unsere Vision: Mehr Tierwohl in Deutschland, Europa und der Welt.

Pflegekörbchen Deutschland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, notleidende Tiere vorübergehend in privaten Pflegefamilien unterzubringen, um sie vor dem Tod, einem Aussetzen oder sonstigem Leid zu schützen. Dabei helfen wir nicht nur den Tieren selbst, sondern entlasten auch Tierheime im In- und Ausland.

 

Um konzentriert sich insbesondere darauf, notleidene Tieren (Hunden & Katzen) durch die Unterbringung in Pflegestellen und durch finanzielle Unterstützung dieser und anderer Tierschutzvereine zu retten. In vielen europäischen Ländern gehören das Einsammeln und Töten von streunenden, verlorengegangenen oder "ausrangierten" Hunden & Katzen zum traurigen Alltag. Als Pflegekörbchen Deutschland möchten wir den Fellnasen nach ihrer Rettung einen guten Start in ihr neues Leben ermöglichen und ihre Vermittlungschancen erhöhen. Unsere Vision ist es, dass so viele tierbewusste und verantwortungsvolle Menschen wie möglich Pflegekörbchen anbieten, um ihnen zu helfen. Als Verein in Gründung agieren wir als vermittelnder Akteur zwischen freien Pflegekörbchen und ausgewählten Tierschutzvereinen. Als eingetragener Verein handeln wir ehrenamtlich und gemeinnützig. Tierschutz ist uns eine Herzensangelegenheit, für die wir uns in unserer Freizeit engagieren.

 
Hunde- und Katzenfreunde

Mit Spenden helfen

Mit Spenden helfen wir den Tieren vor Ort und in unseren Pflegekörbchen. Für die medizinische Versorgung, den Transport, aber auch bei der fortwährenden (medizinischen) Versorgung in Deutschland, fallen teilweise hohe Kosten an. Vorrangiges Finanzierungsziel ist, neben der medizinischen Versorgung der Tiere, die Unterstützung unserer registrierten Pflegestellen, die einen Hund oder eine Katze aus einem Tierschutzverein über uns bei sich aufnehmen und ihnen somit einen guten Start in ihr neues, besseres Leben ermöglichen.

IMG_2155.jpg

Pflegekörbchen fördern und vernetzen

Mit unserer Initiative möchten wir Leben retten. Wir wollen verantwortungsbewusste und tierliebe Menschen unter-stützen und motivieren, einen Hund oder eine Katze auf Zeit - die oft nicht vorab bestimmt werden kann - bei sich aufzunehmen. Gleichzeitig fördern wir den Austausch der Pflegestellen untereinander im Rahmen unserer Social Media Kanäle und Kampagnen sowie den Austausch mit anderen Vereinen. Pflegekörbchen Deutschland versteht sich als Vermittlungsverein zwischen bereits bestehenden Tierschutzvereinen und hilfsbereiten Privatpersonen.

Puppy Chin Scratch

Warum es Sinn macht, ein Pflegekörbchen anzumelden.

Tiere retten

Die Bedingungen in vielen ausländischen Sheltern sind nicht vergleichbar mit den Tierheimen, die wir hier in Deutschland kennen. Die Versorgung  erfolgt weder umfassend noch regelmäßig. Tote Tiere in den Anlagen sind keine Seltenheit. In Tötungsstationen z.B. werden die Hunde 10-14 Tage in Verwahrung genommen und dann - teilweise brutal - getötet (je nach Land auch verbrannt oder erstickt).

Hunde & Katzen an das Zusammenleben mit Menschen gewöhnen

Die meisten der Tiere aus dem Auslandstierschutz kennen ein Zusammenleben mit dem Menschen - so wie es hier üblich ist - nicht. Als "Pflegekörbchen" bereitet ihr das Tier auf sein zukünftiges Leben vor. Ihr versorgt es vollumfänglich und bringt ihm - wenn nötig - Stubenreinheit und eine Grundgehorsam bei (bei Katzen soweit möglich :-)). Ihr müsst dafür kein Profi sein. In Absprache mit anderen Tierschutzvereinen prüfen wir, welche Fellnase zu Euch passt und Euren Erwartungen entspricht.

Verbesserte Vermittlungschancen

Tiere, die bereits in Deutschland sind, haben oftmals bessere Vermittlungschancen. Die Adoption z.B. eines Hundes aus dem Ausland ist - berechtigterweise - für viele wie der Kauf einer Katze im Sack. Für Katzen gilt das wortwörtlich. Als "Pflegekörbchen" beobachtet ihr Euren Mitbewohner auf Zeit und lernt ihn natürlich besser kennen. Eure Einschätzungen helfen dabei, ein passendes Zuhause-für-immer zu finden.

Pflegekörbchen anbieten.
Was ist das und was muss ich tun?

Pflegestellen leisten wichtige Beiträge

Was ist ein "Pflegekörbchen"?

Chance auf ein Leben in der eigenen Familie

Durch das Bereitstellen einer Pflegestelle kannst du einen aktiven Beitrag für den Tierschutz bieten. Als Pflegestelle bieten Menschen einem bislang ihnen unbekannten Tier einen vorübergehenden Unterschlupf an und versorgen ihn entsprechend seiner Bedürfnisse. In unserem Formular habt ihr bereits die Gelegenheit Wünsche zur Tierart (Hund oder Katze), der Größe des Hundes o.Ä. anzumerken. Es ist wichtig, dass sich Tier und Mensch wohlfühlen, deswegen versuchen wir gemeinsam mit dem zuständigen Verein möglichst ein passendes Pflegekörbchen auf Zeit zu finden. Da die Hunde und Katzen vorab oft nur für einen begrenzten Zeitraum beobachtet und kennengelernt werden konnten (z.B. in Sheltern oder Pflegestellen im Ausland), kann es keine Garantie für ein perfektes Zusammenleben geben. Aber auch dann finden wir eine gemeinsame Lösung!

Woher kommen die Tiere, die ein Pflegekörbchen suchen?

Spezialisierung auf Tiere in Not

Die meisten der Fellnasen, die wir in Kooperation mit Vereinen in Pflegestellen unterbringen möchten, kommen aus sogenannten Sheltern, Tötungsstationen oder befinden sich in einer anderen Notlage. Hunde aus Tötungsstationen z.B. landen aus verschiedenen Gründen dort. Einige der Hunde hatten bereits ein Zuhause werden dann aber aufgrund ihres Alters oder aus anderen Gründen dort "entsorgt". 

Welche Aufgabe habe ich als "Pflegekörbchen"?

Hund an neues Leben gewöhnen und versorgen

Als Pflegestelle sorgst Du dafür, dass sich der Hund/die Katze an sein neues Leben gewöhnen kann. Gleichzeitig ist es Aufgabe der Pflegestelle, Aussagen zu Charakter, Verträglichkeiten, Angewohnheiten etc. zu bestätigen oder weitere Aussagen treffen zu können. Auch Gespräche mit möglichen Interessenten, die dem Tier ein endgültiges Zuhause geben wollen, können hilfreich sein.

Was gibt es sonst zu beachten?

Feingefühl, Geduld und Liebe sind gefragt

Die Arbeit als Pflegestelle kann emotional belasten. Manche Tiere waren psychischer und/oder körperlicher Gewalt ausgesetzt oder haben andere schlimme Dinge erlebt (Unfälle, Beißvorfälle, Hunger, wurden misshandelt etc.). Möglicherweise benötigt der Schützling also besondere Pflege. In jedem Fall sprechen wir alles vorab mit Euch ab.

Was muss ich tun, um als Pflegekörbchen Leben zu retten?

Registrieren, Pflegekörbchen-Freigabe erhalten, Tier auswählen 

Das Procedere, um als Pflegekörbchen Leben zu retten, ist so einfach wie genial. Du registrierst Dich kostenfrei auf unserer Seite. Du erhältst eine Eingangsbestätigung und wenn keine Fragen offen geblieben sind, organisieren wir in Kooperation mit anderen Tierschutzvereinen oder bereits freigegebenen Pflegekörbchen einen Termin zur Vorkontrolle. Die Vorkontrolle stellt sicher, dass Dein Körbchen für die Aufnahme eines Tieres geeignet ist. Gleichzeitig hast Du die Chance, Deine Fragen loszuwerden. Nach erfolgter Vorkontrolle und die damit verbundene Freigabe Deines Pflegekörbchens ist es so weit und wir suchen in Abstimmung mit anderen Tierschutzvereinen einen passenden Pflegekörbchen-Bewohner für Dich aus. Wir unterbreiten Dir Vorschläge, die Du annehmen oder ablehnen kannst. Bei der Annahme eines Vorschlags schließt Du mit dem Verein, der sich auch um die Vermittlung kümmert, einen Pflegestellenvertrag ab. 

Im Überblick.

Von der Anmeldung bis zum Einzug des Pflegekörbchenbewohners.

Registrieren

Melde Dein Pflegekörbchen online an (hier geht´s zur Anmeldung).

Vorkontrolle

In Absprache mit unseren Partnervereinen organisieren wir eine Vorkontrolle bei Dir zuhause.

Tier auswählen 

Hier findest Du die Tiere, die ein Pflegekörbchen (und langfristig ein Zuhause suchen).

Vertrag schließen

Zur Absicherung aller Vertragsparteien & zum Wohl des Tieres, schließen unsere Partnervereine einen Vertrag mit Dir ab.

Tier bis zur Vermittlung versorgen

Bis zur endgültigen Vermittlung, kümmerst Du dich vollumfänglich um Dein Schützling. 

Du hast Dich verliebt & möchtest ihn nicht mehr hergeben? In Rücksprache mit unseren Vereinen und bei Vorliegen aller Voraussetzungen, ist eine Adoption sicherlich möglich. Natürlich freuen wir uns auch auf Adoptionsanfragen!